Projekt: "Netzwerk Work-Life-Allianz"

Überbetriebliches Gesundheitsmanagement für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

Welche Zielsetzung verfolgt das Projekt?

Zum Aufbau eines Netzwerkes, bestehend aus allen ansässigen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Anbietern von Maßnahmen zur Prävention, soll eine Koordinierungsstelle eingerichtet werden. Diese zielt darauf ab, vor allem auch Kleinstunternehmen in die Lage zu versetzen, ihren bestehenden und künftigen Mitarbeitern professionell strukturierte Angebote zur Gesundheitsförderung zu unterbreiten. Damit soll einerseits die Wettbewerbsfähigkeit der KMU gesteigert werden, andererseits soll die Identifikation, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter gefördert werden. Diese gesundheitsfördernden Angebote sollen durch Projektpartner (medizinische und therapeutische Dienstleister im Gesundheitswesen) angeboten und durchgeführt werden.

An wen richtet sich das Projekt?

Das Netzwerk "WORK-LIFE-ALLIANZ" richtet sich an alle KMU in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg. Hierbei gibt es keine Einschränkungen auf die einzelnen Wirtschaftsbereiche und ihre Beschäftigten. Die Netzwerkstruktur unterscheidet zwischen Mitgliedern (KMU aus den Landkreisen Vechta und Cloppenburg) und Partnern (gesetzliche Sozialversicherung, medizinische und therapeutische Gesundheitsdienstleister).

Wie wird vorgegangen? Welche Akteure sind beteiligt?

Zunächst suchen sich die Netzwerkmitglieder aus den für sich ausgewählten Angeboten des erstellten Maßnahmenkataloges ein gesundheitsförderndes/präventives Angebot aus und tragen dies im Anschluss  an die Anlaufstelle heran. Diese organisiert nun mit den vorhandenen Projektpartnern im nächsten Schritt die Umsetzung der ausgesuchten Maßnahme. Eine Abrechnung erfolgt dann direkt vom Netzwerkmitglied mit dem zuständigen Projektpartner. Es besteht für Unternehmen die Möglichkeit sich bei der Anlaufstelle über die Möglichkeiten der Verrechnung mit Krankenkassen beraten zu lassen.

In welchem Zeitraum findet das Projekt statt?

Dieses Projekt wird von Oktober 2017 bis Oktober 2019 durchgeführt.

Wer ist Ansprechpartner?

Dieter Mertens
Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Vechta
An der Gräfte 22
Tel: 04441/941126
Mail: mertens@handwerk-vechta.de

Koordinierungsstelle Gesundheitsregion Landkreis Vechta
Dunja Grützner
Neuer Markt 8
49377 Vechta
Tel: 04441/898-2202
Mail: gesundheitsregion@landkreis-vechta.de