Handlungsfelder

Eine sichere Gesundheitsversorgung für die Zukunft


Landrat Herbert Winkel über die Ziele und die Arbeit der Gesundheitsregion Vechta


Warum hat sich der Landkreis Vechta dazu entscheiden Gesundheitsregion zu werden?

„Wir wollen auch in Zukunft eine sichere und gute gesundheitliche Versorgung im Landkreis Vechta gewährleisten. Gerade in einer ländlichen Region wie der unseren kommt es darauf an, dass wir vor Ort alle Bereiche abdecken – von der medizinischen Versorgung durch Haus- und Fachärzte über Krankenhäuser bis hin zu Pflegeeinrichtungen. Auch Angebote zur Prävention und zur Gesundheitsförderung sind uns wichtig.“

Wer arbeitet an der Gesundheitsregion mit?

„In den verschiedenen Arbeitsgruppen können alle mitarbeiten, denen die Gesundheitsversorgung im Landkreis Vechta am Herzen liegt. Es sind also nicht nur Experten eingeladen, sondern auch alle Bürgerinnen und Bürger, die die Arbeit der Gesundheitsregion mit ihren Ideen bereichern möchten. Es geht darum, ein starkes Netzwerk zu bilden, aus dem neue Projekte für eine zukunftssichere Gesundheitsversorgung im Landkreis Vechta entstehen.“

Was haben Sie bisher mit der Gesundheitsregion erreicht?

„Der Landkreis hat bereits zwei erfolgreiche Gesundheitskonferenzen durchgeführt und mehrere Initiativen auf den Weg gebracht. So wurde beispielsweise der Verein "Perspektive: Pflege!" e.V. gegründet, um eine Anlaufstelle für die Sicherung und Gewinnung von Fachpflegekräften zu schaffen.
Derzeit wird das Projekt WelcoMED vorangetrieben, mit dem angehende Mediziner für den Landkreis gewonnen werden sollen. Ein wegweisendes Projekt ist auch die Informations-App ERLEBEN. Sie soll Ersthelfer schnellstmöglich zu einem Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand leiten, um diesen zu reanimieren.
Ich bin gespannt, welche Ideen in den kommenden Monaten noch in Angriff genommen werden. Alle Interessierten lade ich herzlich ein, sich auf dieser Homepage ein Bild von der Arbeit der Gesundheitsregion zu machen. Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit!“

Aktuelles